Katzenstreu

Tests und Infos zu Katzenstreu

Kategorie: Wissen

Katzenstreu entsorgen

Katzenstreu entsorgen – das ist ein tägliches Geschäft für uns Katzenhalter. Nicht die schönste Aufgabe, wenn es um unsere Katzen geht. Und doch zwingend notwendig, um unsere Gesundheit und die Wohlbefinden unserer Schützlinge zu bewahren.

Ein verschmutztes Katzenklo stinkt nicht nur massiv, dort können auch gefährliche Keime wachsen. Es führt kein Weg vorbei an der täglichen Reinigung. Aber wohin mit dem benutzten Streu?

Katzenstreu aus Holz und Mais entsorgen

GreenCat Klumpstreu bildet Klumpen

GreenCat Naturklumpstreu benutzter Klumpen nach kleinem Geschäft

Jedes Streu aus Holz, Mais oder anderen Pflanzenfasern kann im Hausmüll / Restmüll entsorgt werden. Auf den meisten dieser Streuverpackungen steht auch der Hinweis, dass du das benutzte Streu über das WC, den Biomüll oder Kompost loswerden kannst.

Das Katzenstreu zerfällt im WC und lässt sich einzeln herunterspülen. Das ist nur bei geringen Streumengen empfehlenswert, beispielsweise in einem Haushalt mit nur einer Katze. Fällt mehr verbrauchtes Streu an, steigen die Wasserkosten unverhältnismäßig.

Oft ist es verboten, benutztes Katzenstreu im Biomüll zu entsorgen. Infos hierzu findest du in den Müllentsorgungsvorschriften deines Wohnortes. Falls es erlaubt ist, kannst du das Streu unbesorgt in den Biomüll geben.

Das natürliche Katzenstreu kann auch über den Kompost im Garten zu wertvollem Dünger werden. Voraussetzung hierfür ist, dass der Hersteller dies empfiehlt und dein Komposthaufen gut funktioniert. Es ist wichtig, dass die Verrottung bei hohen Temperaturen stattfindet, um die Keime zu entfernen. Und du solltest auch nur eine angemessene Menge Katzenstreu auf dem Kompost entsorgen. Zu viel Kot und Urin können den pH-Wert verändern.

Katzenstreu aus Bentonit entsorgen

Biokat’s Diamond Care Classic benutzt

Das meiste Katzenstreu aus Bentonit darf und sollte nur über den Hausmüll/ die Restmüll entsorgt werden. Auf der Verpackung findest du die Hinweise des Herstellers.

Es ist nicht empfehlenswert dieses Katzenstreu über das WC zu entsorgen. Das Streu kann die Toiletten verstopfen – mit hohen Kosten für dich.

Katzenstreu aus Silikat und Silikagel entsorgen

Tigerino Crystals nicht klumpendes Katzenstreu wurde benutzt

Tigerino Crystals frisch benutzt

Katzenstreu aus Silikat oder Silikagel ist immer ein Fall für den Hausmüll oder die Restmülltonne. Dieses Katzenstreu wird regelmäßig komplett ausgetauscht. Die anfallende Streumenge wäre zu viel für eine Toilette und kann das Rohr komplett verstopfen. Die Hersteller empfehlen ausschließlich diese Art der Entsorgung.

 

Mein Tipp: Auf Nummer sicher gehst du, wenn du dein benutztes Katzenstreu über den Hausmüll / den Restmüll entsorgst. Es ist die hygienischste Variante. Du sparst Wasser (gegenüber der Entsorgung über das WC). Und du gehst der Gefahr aus dem Weg, die bei der Kompostierung lauern kann.

 

3 Gründe, warum Du mehr Katzenstreu verwenden solltest (und dabei sogar sparst.)

Du fragst Dich, warum Du so viel Streu ins Katzenklo füllen solltest? Oder glaubst, die Füllhöhe ist nur ein Verkaufstrick?

Nein, ganz und gar nicht. Warum Du darauf achten solltest, erfährst du hier.

1. Mehr Streu heißt weniger Gestank vom Katzenklo

 

Ist Dir das auch schon einmal passiert? Im Katzenklo sind noch zwei oder drei Zentimeter Streu. Du reinigst es zwei Mal am Tag. Und der Gestank wabert im Fünf-Meter-Umkreis.

Ich dachte immer, dass ich einfach öfter reinigen müsste. Oder dass es das falsche Katzenstreu ist. Oder meine Katzen einfach die größten Strullmaschinen sind. Nun, das sind sie vielleicht. 🙂

Aber der Grund ist die Füllhöhe. Seit ich ganz genau auf die Streumenge im Katzenklo achte, stinkt da auch nichts mehr. Aber woran liegt das?

Der Urin sickert durch das Streu nach unten. Und auf diesem Weg saugt das Katzenstreu die Flüssigkeit auf. Aber: Das dauert einen Moment. Und in dieser Zeit bleibt der Urin nicht stehen, er sickert weiter.

Ist das Katzenstreu nicht hoch genug, erreicht der Urin den Boden bevor er aufgenommen werden kann.

Auf dem Boden verteilt sich die Flüssigkeit. Sie verschmiert mit dem Katzenstreu. Und das Ganze klebt am Boden im Katzenklo fest. Und die Klumpen können nicht fest werden, sie sind zu flach und instabil.

Das Gleiche passiert auch mit Kot, wenn Deine Katze versucht ihn zu vergraben. Er klebt am Boden und verschmiert.

Das schmutzige und verschmierte Streu stinkt. Hier leisten die Bakterien ganze Arbeit und zersetzen alles zu diesem typischen Bahnhofsklo-Gestank.

 

2. Genug zum Scharren? Ein Grund weniger für Unsauberkeit!

 

Katzen lieben Sauberkeit. Und sie lieben es zu scharren. Meine Katzen sehe und höre ich oft, wie sie im Streu graben. Sie haben ihren Spaß dabei!

Und ich auch. Je besser Urin und Kot vergraben sind, um so weniger Luft kommt daran. Und umso weniger riecht es.

Ist die Katze zufrieden mit ihrem Katzenklo, gibt es für sie keinen Grund aus Protest auf den Fußabtreter zu pinkeln oder in die frische Wäsche. Die zu geringe Füllhöhe kann einer der Gründe für Unsauberkeit sein.

Deshalb achte ich darauf, dass meine Fellwesen genug zum Scharren haben. Die Füllhöhe ist für mich das Mindestmaß. Je mehr, je besser.

Es sollte nur nicht bis zum Rand aufgefüllt sein, dann verteilt sich das Streu zu schnell in der Umgebung.

 

3. Nachfüllen ist günstiger als Komplettaustausch

 

Nachfüllen hört sich zunächst nach hohen Kosten an. Aber – und hier gibt es ein sehr großes ABER – es ist günstiger:

Stell‘ Dir einmal ein Katzenklo vor, in das kein Katzenstreu nachgefüllt wird. Du nimmst die Klumpen heraus, entfernst den Kot. Die Füllhöhe sinkt. Je weniger Katzenstreu in der Toilette ist, um so mehr Urin verschmiert am Boden. Die Klumpen werden nicht fest. Kleine verschmutzte Bröcken verteilen sich überall im Katzenklo. Nach kurzer Zeit stinkt es. Und auch das Streu, das eigentlich noch sauber ist, verschmutzt.

Je weniger Katzenstreu Du verwendest, um so öfter musst Du das Katzenklo komplett reinigen und auch komplett neu befüllen. Dabei entsorgst Du auch jede Menge unbenutztes Katzenstreu.

Wenn Du das Katzenklo regelmäßig reinigst und regelmäßig nachfüllst, bleibt das Katzenstreu auch länger frisch. Das Streu saugt den Urin auf, bevor er auf dem Boden im Katzenklo verschmieren kann. Es ist genug Streu im Katzenklo um darin jedes Geschäft zu verscharren. Alles bleibt sauber.

 

Mein Tipp für ein sparsameres Katzenklo:

Fülle regelmäßig das Streu bis auf die Füllhöhe auf, die Du auf der Verpackung findest. Und reinige das Katzenklo mindestens einmal täglich.

 

© 2017 Katzenstreu

Theme von Anders NorénHoch ↑